Sonntag, 28. September 2014

Süffiges Nationalgetränk Poncha Madeira- ein leckerer Cocktail Mix

Das süffige Nationalgetränk Poncha der Insel Madeira ist der leckerste Cocktail Mix, den Sie sich vorstellen können. Und auf Madeira viel beliebter als Madeirawein.

Madeira Poncha Rezept
Ursprung der Poncha 

Angeblich soll Poncha, sprich Ponscha, vom indischen Getränk Panche abstammen. Dieses wird mit Reisschnaps, Zucker, Kräutertee, Wasser und Gewürzen hergestellt. Die englischen Seefahrer brachten Panche vermutlich im 18. Jahrhundert nach Madeira.

In Câmara de Lobos wurde der Fruchtcocktail mit den Früchten der Region gemixt, in Poncha umbenannt und auf der ganzen Insel beliebt.

Besonders für die Degenfisch- und Walfängern Madeiras war und ist es eine flüssige Speise. Der Bienenhonig liefert die Energie, die Sie auf hoher See benötigen. Die Früchte geben die Vitamine, um nicht krank zu werden. Und der Alkohol sorgt für den sicheren Stand bei hohem Wellengang. Es heißt, pro Windstärke trinken die Fischer ein Glas. Ein Dutzend Ponchas halten sie bei Orkan kerzengerade. Seemannsgarn?

Die besten Ponchas

Die besten Cocktails werden im Fischerort Câmara de Lobos gemixt. Dort gibt es Bars, wo nur Poncha serviert wird. Ganz traditionell mit Zitronensaft oder gemischt mit Maracujas und Kiwis, Fruchtlikören oder Orangensaft. Manche Einheimische trinken die Poncha übrigens wie Wasser oder Limonade.

Pimmelchen oder caralhinho

Pimmelchen
Zum Mischen des Mixgetränkes wird ein großer Quirl benutzt. Er heißt caralhinho, deutsch Pimmelchen.

Auf Märkten kann man beim Schnitzen zusehen und sich gleich sein eigenes Pimmelchen fertigen lassen.

Die Poncha

Madeira, Poncha quirlen
Traditionell wird Poncha aus Zitrone oder Orange, Zuckerrohrschnaps und Honig gemischt. Ob kalt, mit Eis oder warm, es ist ein Genuss.

Die Zutaten werden nacheinander mit dem caralhinho intensiv gequirlt. So lange, bis sich  der Honig aufgelöst hat und der Alkohol nicht mehr zu schmecken ist.

Die frisch gepressten Säfte sind lecker und schmecken nach mehr. Suchtgefahr! Doch je süßer die Poncha, desto verheerender die Wirkung und schmerzhafter das Erwachen danach. Denn jede Poncha rächt sich auf ihre Art, wenn Sie arglos eine nach der anderen Poncha süffeln.

Die Bars auf Madeira horten Unmengen an Kisten mit frischen Orangen und Zitronen. Aguardente wird literweise abends zu Poncha verarbeitet, mit oder ohne Eis ausgeschenkt. Eine Poncha (0,2l) kostet ca. 1,20 €. Saúde!

Zu Madeira Reisen